• TypeUniversal
  • AccessPublic
  • Members111/∞
  • Posts1086
  • Established03.03.2016
  • Club Leaderanimus, Vendel

German [Regelwerk] Richtlinien und Hinweise zum Eintragen von Beschreibungstexten für Animes, Mangas, Filme und Firmen

  •  
  • Disagree
  • Sad
  • Wow
  • Funny
  • Like
  • Agree
Avatar: Sephi-
Club SupportSupervisor
Thread Creator#1
Inhalt
1. Grundlegendes
2. Inhaltliche Richtlinien3. Stilistische u. typographische Richtlinien
4. Hinweise zu Sammelbänden mit voneinander unabhängigen Kapiteln
5. Gesonderte Hinweise zu Cover- und Klappentexten und der Übernahme von Texten externer Quellen


1. Grundlegendes

Beim Eintragen und Verfassen von Beschreibungen ist zuallererst auf korrekte Grammatik und Orthographie sowie inhaltliche Richtigkeit zu achten! Ein Beschreibungstext ist so objektiv wie möglich zu verfassen. Es geht hier rein um das zu beschreibende Objekt, sei es ein Anime, Manga, Film, Charakter, Artikel oder eine Person oder Firma. Der Beschreibungstext dient nicht dazu, die eigene Meinung oder Einstellung zu genanntem Objekt zu verbreiten.
Des Weiteren werden keine 1:1-Kopien der Texte anderer Seiten akzeptiert, sofern es sich dabei nicht um Cover- oder Klappentexte handelt.


2. Inhaltliche Richtlinien:

  • Weiterleitende Links zu externen Websites sind nur im Falle von Wikipedia (sprachunabhängig) gestattet.
  • 2.1 Beschreibungen zu Animes, Mangas und Filmen

    • Der grobe Handlungsrahmen des Animes, Mangas oder Filmes sollte sich in der Beschreibung durchaus wiederfinden, ohne dabei jedoch die Story völlig vorwegzunehmen. (Spoiler sollte möglichst vermieden werden.)
    • Der Handlungsrahmen sollte möglichst korrekt und ohne Verzerrung der Fakten wiedergegeben werden.
    • Charaktere dürfen sowohl in den Beschreibungen zu Animes als auch in denen zu Mangas/Light Novels verlinkt werden. Verlinkungen zu Charakteren in Filmbeschreibungen sind nicht gestattet.
    • In lateinischen Buchstaben geschriebene japanische Namen werden in internationaler Reihenfolge geschrieben, das heißt: Vorname Nachname; nicht also „Ikari Shinji“, sondern „Shinji Ikari“. (Dies gilt nicht für koreanische oder chinesische Namen; diese bleiben in ihrer ursprünglichen Reihenfolge: Nachname Vorname.)
    • Die Namen von Charakteren, Orten, Gegenständen, etc. oder auch die Titel von Werken enthalten hin und wieder Buchstaben mit Längungsstrichen:
      „ē“, „ō“, „ū“. Diese Schreibweisen sind bei uns nicht gestattet und müssen korrigiert werden:
      • („ā“ → „aa“)
      • („ē“ → „ei“)
      • („ī“ → „ii“)
      • „ō“ → „oo“ bzw. „ou“ (abhängig vom Kanji im Original)
      • „ū“ → „uu“
    • Beschreibungen werden nicht bebildert.
    • Jegliche Randbemerkungen zu beispielsweise Ausstrahlungsdaten oder Veröffentlichungen werden ans Ende der Beschreibung gestellt und mittels einer Leerzeile vom eigentlichen Text getrennt. Als Überschrift dient ein fett gedrucktes „Anmerkung:“.
  • 2.2 Beschreibungen zu Firmen

    • Alle Daten, die sich nicht in den Grundinformationen der Infoseite wiederfinden gehören in die Beschreibung.
    • Die Beschreibung sollte Informationen wie Firmenhistorie, Aufgabenbereiche und Relationen zu anderen Firmen, zu Tochterunternehmen sowie Informationen zu den jeweiligen Labels/Publikationen enthalten.
  • 2.3 Beschreibungen zu Personen

  • 2.4 Beschreibungen zu Charakteren



3. Stilistische u. typographische Richtlinien:

  • Textfarbe: Schwarz
  • Schriftgrad: Die Standardeinstellung des Editors ist unverändert zu lassen.
  • Ausrichtung: Linksbündig
  • Es ist möglichst sparsam mit Zeilenumbrüchen umzugehen.
  • Eine Beschreibung beginnt und endet nicht mit einem Zeilenumbruch!
  • Namen von Charakteren, wichtigen fiktiven Handlungsgegenständen oder -orten mit Eigennamen werden kursiv dargestellt.

    Beispiel:

    • Mit Eigennamen: „Das Masterschwert, geschmiedet im Königreich Hyrule […]“
    • Ohne Eigennamen: „Ein gewöhnliches Nodachi aus dem alten Japan […]“
  • Ein Begriff wird nur einmal im Text – bei seiner ersten Nennung – kursiv dargestellt.
  • Der Titel des beschriebenen Werkes oder eines anderen im Text genannten Werkes wird bei jeder Nennung fett (bold) dargestellt.

    Beispiel:

    • Beschreibung zu Anime BetaGamma: „BetaGamma erzählt die Geschichte eines […]“
    • Nennung von weiteren Werken: „[…] Dieser Sammelband enthält des Weiteren noch die Kurzgeschichten Delta, Epsilon und Zeta.“
  • Eine Verlinkung des Begriffes auf die jeweilige Info-Seite hier auf aniSearch ersetzt in beiden Fällen die Formatierung. Wird ein Charakter oder Werk also mit einem Link unterlegt ist dessen Name/Titel nicht kursiv oder fett darzustellen.
  • Eine Verlinkung erfolgt ebenfalls nur einmal – bei seiner ersten Nennung – im Text.
  • Zwischen ein Satzzeichen (jedes Satzzeichen, außer en-Dash) und dem voranstehenden Wort ist kein Leerzeichen zu setzen. Dieser Fehler ist so geläufig, dass er einen eigenen Wikipedia-Eintrag hat: Plenken.
  • Hinweise zur Nutzung von Doppelpunkten, Semikolons, Geviert- und Halbgeviertstrichen und Apostrophen:

    • Nach einem Doppelpunkt wird groß weiter geschrieben, wenn es sich beim Folgenden um einen Ganzsatz handelt, der nicht einfach durch Gedankenstriche oder Kommata abgegrenzt werden kann.
    • Nach einem Semikolon wird klein weiter geschrieben (Ausnahme: Substantive).
    • Im Deutschen ist der volle Geviertstrich (auch em-Dash; „—“) nirgendwo mehr anzutreffen; deswegen sollte er auch in Beschreibungen nicht verwendet werden. Selbst in der englischen Sprache sieht man diesen nur noch selten. Wenn in einem englischen Text der em-Dash benutzt wird, ist zu beachten, dass dieser nicht von Leerzeichen umschlossen ist. (“word—word”)
    • Als Gedankenstrich wird im Deutschen und zunehmend auch im Englischen der sog. Halbgeviert (auch en-Dash; „–“) benutzt. Dieser Halbgeviert wird im Satz von Leerzeichen umschlossen. („Wort – Wort“)
    • Ein Bindestrich („-“) ist kein Gedankenstrich.
    • Ein „ordentlicher“ Apostroph „zeigt mit der Spitze nach unten“. Das heißt für den Apostroph ist das korrekte Zeichen (’) zu nutzen, nicht das Ersatzzeichen (').
    • Apostrophe werden im Englischen genutzt um Besitz oder Zusammengehörigkeit zu kennzeichnen. Dabei wird das Wort mittels Apostroph vom sog. Possessiv-S abgegrenzt. Diese Konstruktion gibt es im Deutschen zwar mittlerweile auch, wird aber nur in Grenzfällen, wie z.B. engl. Eigennamen genutzt. Die Bildung des Possessivs im Deutschen erfolgt ohne Apostroph.
    • Für den Plural wird ein Apostroph nie genutzt. („DVD’s“ ← ganz falsch)
    • Wo der Apostroph im Deutschen noch für eine solche Konstruktion genutzt wird, ist, wenn das Wort auf einen S-Laut („-s“, „-ß“, „-x“ und u.U. „-z“) endet. (Eine Regelung, die übrigens ebenfalls im Englischen gilt.)
      Beispiele: „Max’ Auto“, „Lars’ Buch“, „TaZ’ Account“
  • In den Beschreibungen sind korrekte Anführungszeichen zu nutzen:
    • „ und “ bzw. ‚ und ‘ in deutschen Texten und
    • “ und ” bzw. ‘ und ’ in englischen Texten.
    • (Alternativ können auch Chevrons, also » und « [bzw. › und ‹ für einfache Anführungen], genutzt werden.)
  • Für Auslassungspunkte ist das entsprechende Zeichen („…“) zu nutzen und Auslassungspunkte werden von Freiräumen umschlossen; auch am Ende eines Satzes. (Beispiel: „Ich wusste nicht, wie es weitergehen sollte …“)

4. Hinweise zu Sammelbänden mit voneinander unabhängigen Kapiteln:

  • Es ist zulässig, die einzelnen Kapitel aufzulisten. Dies jedoch nur, wenn auf den üblichen Quellen nachweislich keine inhaltlichen Angaben zu diesen zu finden sind.
  • Werden die einzelnen Kapitel nur aufgelistet, ist eine kurze Einleitung zum Sammelband bzw. zur Anthologie notwendig: In dieser wird beschrieben, um was es sich bei dem Buch als Ganzes handelt. (Verschiedene Autoren/gleicher Autor, verschiedene Genres und Settings/identische Genres und Settings, etc. pp.)
  • Weniger als vier Kapitel werden im Mengentext aufgelistet! Erst bei vier oder mehr Kapiteln darf eine Liste genutzt werden.
  • Die Titel der einzelnen Kapitel sind als einfache Überschriften unterstrichen und fett darzustellen.
  • Der Name des Autors, wenn verschiedene Autoren am Gesamtwerk beteiligt waren, ist in Klammern und nicht fett hinter den Titel des Kapitels zu setzen.
  • Die Bezeichnung des Kapitels erfolgt mittels „Kapitel <Nr.>“, hierbei ist die Abkürzung „Kap.“ durchaus zulässig.
  • Eine Trennung zwischen Kapitelbezeichnung und -titel erfolgt mittels eines Doppelpunktes.
  • Die Beschreibung des Kapitels folgt nach einfachem Zeilenumbruch.
  • Das nächste Kapitel wird durch eine Leerzeile vom vorherigen getrennt.
  • Beispiel:

    • Kap. 1: Die Gefährten (J. R. R. Tolkien)
    • - Kurzbeschreibung -
    • - 1 Leerzeile -
    • Kap. 2: Der Name des Windes (Patrick Rothfuss)
    • - Kurzbeschreibung -
    • etc. pp.

5. Gesonderte Hinweise zu Cover- und Klappentexten und dem Übernehmen von Texten externer Quellen

Da es doch immer wieder vorkommt, dass uns Plagiate von externen Quellen vorgelegt werden, erfolgen hier noch einmal explizite Hinweise:
  • Texte dürfen nur dann übernommen werden, wenn sie vom offiziellen Verleger oder Studio als Cover- oder Klappentext veröffentlicht wurden.
  • Die Websites der jeweiligen Verleger und Studios sowie Amazon werden als verlässliche Quellen für Cover- und Klappentexte behandelt.
  • Als Klappen- oder Covertexte akzeptiert werden neben allgemeinen Zusammenfassungen des Verlages (etwa hier) ausschließlich die Klappen- oder Covertexte des ersten Bandes oder Volumes eines Titels (etwa hier).
  • Werden Texte von diesen Seiten übernommen, sind diese als Cover- oder Klappentext zu kennzeichnen.
  • Textkopien von Netflix, Crunchyroll oder anderen Streaming-Anbietern werden nicht akzeptiert.
  • Auch Cover- und Klappentexte sind vor dem Abschicken zu kontrollieren! Diese enthalten nicht selten Fehler.
  • Für Anime und Filme lautet die Bezeichnung „Covertext“.
  • Für Manga lautet die Bezeichnung „Klappentext“.
  • Für die Bezeichnungen in anderen Sprachen, siehe Tabelle am Ende dieser Liste.
  • Der Begriff gilt als Überschrift für die Beschreibung, wird jedoch nicht unterstrichen, sondern nur fett dargestellt.
  • Nach einem einfachen Zeilenumbruch (keine Leerzeile) beginnt die übernommene Beschreibung.
    SpracheAnime/FilmManga
    DeutschCovertextKlappentext
    EnglishBlurbBlurb
    EspañolTexto de presentaciónTexto de presentación
    FrançaisNotice publicitaireTexte du rabat
    ItalianoTesto della bandellaTesto della bandella
    Polskin/aTekst na skrzydełku
    Русскийn/an/a
    TürkçeKartonet'tenArka Kapa Metni
    日本語宣伝文句宣伝文句


Changelog

15.05.2016

  • Chevrons als zulässige Anführungszeichen eingetragen

17.05.2016

  • Bezeichnung für franz. Covertexte eingetragen
  • Bezeichnung für jap. Cover- und Klappentexte eingetragen

18.07.2016

  • Änderung an Regelungen für Sammelbände vorgenommen: Kapitelauflistungen nun unter bestimmten Voraussetzungen zulässig
  • Einleitung für den Sammelband/die Anthologie nötig, wenn Kapitel nur aufgelistet werden
  • Hinweis wegen Textbreaker bei Sammelbänden entfernt: Durch neues Design nicht mehr nötig; werden automatisch gesetzt

08.09.2016

  • Richtlinien für Personenbeschreibungen verlinkt
  • Spoilers durch Sections class="accordion" ersetzt

28.09.2016

In jüngster Zeit haben wir auch ANN als verlässliche Quelle für englischsprachige Beschreibungen akzeptiert. Hierbei gilt es aber zu beachten, dass es sich bei den Beschreibungen von ANN nicht um offizielle Texte handelt. Diese werden also nicht als Covertexte gekennzeichnet, sondern unter dem Text mit der Quelle versehen. Die Quellenangabe hat folgende Form:
QuelleSource: ANN
Hierbei ist zu beachten, dass das „ANN“ mit dem jeweiligen Eintrag in der ANN-Datenbank zu verlinken ist. Im Anschluss erfolgt eine automatische Formatierung, welche die Schriftgröße und -farbe erzeugt.

ANN als zulässige Quelle zum Kopieren von Beschreibungen entfernt; der Beschluss existierte schon länger, nur hier wurde die Änderung vergessen einzutragen.

02.10.2016

  • „Schriftgrad: Normal“ zu „Schriftgrad: Normal (16 px)“ geändert

02.01.2017

  • Korrektur in Punkt 5: „siehe Spoiler am Ende dieser Liste“ „siehe Tabelle am Ende dieser Liste“
  • Unter Punkt 5 einen Stichpunkt hinzugefügt, der klarmachen soll, welche Texte als Klappen- oder Covertexte zulässig sind

31.03.2017

  • Reglement an die Einführung von Manga-Charakteren angepasst ‒ Charakterverlinkungen nun auch in Manga-Beschreibungen erlaubt
  • allgemeine Richtlinien für Charakterbeschreibungen verlinkt

03.05.2017

  • Den Punkt „Ein Begriff wird nur einmal im Text ‒ bei seiner ersten Nennung ‒ kursiv dargestellt.“ einen Anstrich nach oben verschoben.

20.06.2017

  • einfache Tabelle am Ende durch class="responsive-table left" ersetzt
  • „ру́сский“ zu „Русский“ geändert

05.11.2017

  • Hinweis zu Schreibweisen mit Längungsstrichen unter 2.1 eingefügt

15.03.2018

  • Hinweis zur Reihenfolge japanischer, chinesischer und koreanischer Namen unter 2.1 eingefügt

25.12.2018

  • Hinweis zur Übernahme von Texten von Netflix, Crunchyroll und Co. unter 5. eingefügt
  • Formatierung der Überschriften geändert: <span> zu <h2 class="mbA"> bzw. <h4 class="mbA">

07.02.2019

  • „Schriftgrad: Normal (16 px)“ zu „ Schriftgrad: Die Standardeinstellung des Editors ist unverändert zu lassen.“ geändert, da 16 px nicht mehr dem Standardschriftgrad aniSearchs entsprachen.
  • Quelltextausschnitte im Changelog in <code>-Tags gesetzt
Post was last edited on 07.02.2019 um 11:53.
    • ×5
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
  •  
By continuing your stay on aniSearch.com you agree to our use of cookies for personalised content, advertisements and analyses, according to our privacy policy.