Europäische Wahlen 2019

Anything regarding current world events, politic, politicians and political commitment.
  • Topics-
  • Posts-
  • Subscriptions-
  • Bookmarks-
  • Hidden-

German Europäische Wahlen 2019

  • Disagree
  • Sad
  • Wow
  • Funny
  • Like
  • Agree
Avatar: Star SoldierThread Creator#1
Neues Jahr neue Wahlen.

Im Mai steht die Mutter aller Wahlen an, die EU Wahl kommt, mal sehen was wird. Der 26.Mai ist nicht nur für die EU Wahl interessant, sondern auch weil zeitgleich viele Komunalwahlen laufen.
7 Landeswahlen stehen auch an, mit Polen, Griechenland und Belgien für uns interessante.
In Deutschland haben wir 4 Landtagswahlen, die AfD muss zum ersten Mal in Wiederwahlen, dann kann man abschätzen ob sie sich halten wird oder nicht. Wer will kann ja gerne einen Landtagswahltread aufmachen.


24. Februar - Moldawien
3. März - Estland
30.März - Präsidentenwahl Slowakai 2.Runde
14. April - Finnland
21.April - Präsidentenwahl Ukraine
28. April - Spanien
12. Mai - Präsidentenwahl Litauen
24. - 26. Mai - EU-Wahlen
26. Mai - Belgien
17. Juni - Dänemark
7.Juli - Griechenland
29. September - Österreich
6. Oktober - Portugal
13. Oktober - Polen
10. November - Spanien
12. Dezember - Großbritaniens EU-Austritt auf unbestimmt verschoben aber erst mal Neuwahlen.
Dezember - Präsidentenwahl Rumänien
Post was last edited on 29.10.2019 um 17:12.
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: OPYoshi
Moderator
#2
Die meisten Wahlen sind ja eher zweitrangig und nicht von allzu großer Bedeutung. Das Interessanteste werden wohl die Europawahlen, wo lustiger Weise wahrscheinlich der Nationalismus dort einmarschieren wird.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Comments (2)

Display all comments
Avatar: Star SoldierThread Creator#3
Naja, Wahlen sind nie Zweitrangig. Wie die lange als unwichtig wahrgenommenen Visegrad Länder zeigen. Belgien steht bei jeder Wahl irgendwie immer vor dem Kollaps und Polen werden unsere Medien nach Links wünschen wollen. Griechenland ist mit der Schuldenkrise immer wichtig.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: OPYoshi
Moderator
#4
Ich rede auch eher davon, wie die uns beeinflussen werden. Dänemark oder Portugal sind für uns relativ uninteressant. Polen und Griechenland könnten durchaus wichtig sein.
Belgien wird erst nach der Wahl interessant, wenn die wieder einmal keine Regierung zusammen kriegen.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: aniSearchler-62882#5
Ihr wählt ja mit Sicherheit nicht die AfD...

...Ich aber
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Comments (1)

Display all comments
Avatar: Star SoldierThread Creator#6
Spanien dazu genommen.
Ende April könnte das als vorletztes sozialistisch regiertes Land ein Gradmesser für die EU Wahl sein.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Comments (1)

Display all comments
Avatar: Star SoldierThread Creator#7
Neben Portugal war Spanien das letzte Land das eine sozialistische/sozialdemokratische Regierung hatte.
Schweden könnte man dazu rechnen aber bei dem Konglomerat an Parteien macht das wenig Sinn.

Was ich damit sagen will, ist das die Soz.. irgendwas oder Mitte Links Parteien momentan in Europa einen schweren Stand haben.
Mit Macrons Niedergang dürfte die EU Wahl für die Mitte Links in eine Katastrophe rauslaufen. Vermutlich wird Ganz Links und Rechts ordentlich zulegen.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Star SoldierThread Creator#8
Moldawien hat den Wahlreigen eröffnet. Zwar kein EU Land aber mir Rumänien recht eng verbunden, daher habe ich es mal mitgenommen.

Nach der Wahl ist unklar wie es weiter geht, die Regierung hat verloren und ist auf Platz 3. Die Sozialisten sind stärkste Partei brauchen aber auch einen Koalitonspartner.
Hier ist aber weniger Rechts-Links als eher Brüssel oder Moskau die entscheidende Frage. Hoffen wir mal, dass sie einen Weg finden der beiden gerecht wird.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Star SoldierThread Creator#9
Estland hat gewählt.

Die LIberalen sind stärkste Kraft geworden mit fast 29% und einem leichten Plus von 1,2%
Das Zentrum mit 23% und einem leichten Minus von 1,7%.
Die Sozen hat es mal wieder schwer getroffen minus 5,4% auf nun knapp unter 10%.

Rechts hat man ungefähr 30%, teilt sich aber auf 2 Parteien auf.
Die Konservativen die aber hier einen populistischen Einschlag haben, eine Art CSU, mit ca. 18% und einem deutlichen Plus von 9,7%.
Die Vaterlandspartei, ist für mich schwierig einzuschätzen, sie gehört zur EVP und ich würde sie eher als CDU mit starken christlichen Wurzeln einordnen. 11,4 % bei spürbaren Minus von 2,3%.

Der Trend hält an, die Sozen verlieren die Rechten gewinnen dazu. Die Liberalen können sich aber ihre Koalition aussuchen.
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Chrolo#10
@ Star Soldier

Ich werfe einfach mal ein Danke rein, dass du die Informationen hier mitteilst, obwohl kaum Reaktion zurückkommt. Ich selbst hab zwar auch in den letzten Jahren die Motivation verloren, politisches Geschehen allzu aktiv mitzuverfolgen (ich hätt die EU-Wahlen wohl noch komplett verpasst xD), aber ganz ignorant darf man nicht werden und daher Props an dich^^

Ich mein was Rechts angeht, zeigt sich immer wieder, dass wir Deutschen (von Erdogan gerne als Nazis verschrien) im internationalen Vergleich politisch so mit am wenigsten rechts sind. Was vielleicht nicht immer die Meinung der Einzelnen zeigt, da man auch als "Rassist" durchaus etwas anderes als NPD oder AfD wählen kann, aber dennoch. Hängt ja auch mit geringem "Patriotismus" zusammen, was ich gar nicht schlimm finde. Aber die Tendenzen in unseren Nachbarländern etc. gehen schon in deutlichere Richtungen.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Comments (2)

Display all comments
Avatar: Star SoldierThread Creator#12
Die Slowakai hat die erste Runde der Präsidentenwahl hinter sich.

Die Auswahl hat sich auf die Liberale Caputova und den Sozialdemokraten Sefcovic verengt.
Wenn die erste Runde ein Indikator ist, dann sollte Caputova die 2.Runde locker gewinnen.

Anzumerken bleibt, dass sich die beiden Rechtspopulisten gegenseitig die Stimmen genommen haben, 14% und 10%, wobei beide vermutlich keine Chance gegen Caputova hätten aber das dürfte das Potential für die EU Wahl sein.

http://volbysr.sk/sk/data01.html
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Star SoldierThread Creator#13
Indirekt hat es mit der EU zu tun, Holland hatte gestern Provinzwahlen.

Es gab nochmal deutliche einen Rutsch an die Ränder.
In der neuen ersten Kammer (etwa Bundesrat) mit insgesammt 75 Plätzen, stellen die Grünen nun 8 anstatt 4 Plätze.
Die Rechtskonservativen von der FvD sind mit 12 gleichauf mit der Regierungspartei. Geert Wilders PVV musste 3 abgeben und hat nun 6.
Vermutlich hat die FvD die 3 von der PVV geholt, da ihr Chef doch einiges sympatischer rüberkommt als Wilders, thematisch hat man aber viele Überschneidungen.
Ich konnte leider noch keine Zahlen finden wie gut die Moslempartei DENK abschneidet, dürfte aber nicht mehr als 1 Sitz sein.

Kommt so ein Ergebniss auch bei der EU Wahl zustande dürften die Holländer etwas über 20% für Rechtskonservativ abliefern.

    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Star SoldierThread Creator#14
Der UK Austritt ist in den April verschoben, erstmal.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Star SoldierThread Creator#15
Die Liberale Caputova gewinnt die Wahl zum Präsidenten der Slowakai, war mit 58% dann am Ende doch enger als gedacht aber ausreichend .
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
By continuing your stay on aniSearch.com you agree to our use of cookies for personalised content, advertisements and analyses, according to our privacy policy.